PaketCopter: DHL testet Drohnen für Transport im Linienverkehr

DHL in der Luft
DHL in der Luft

Lange Zeit war Amazon mit seinen Paketdrohnen in den Nachrichten und wurde für die Idee der fliegenden Pakete bejubelt. Nun meldet sich auch der deutsche Paketdienstleister DHL zu Wort und testet den PaketCopter im Linienverkehr.

 

 

 

 

PaketCopter: Sendungen via Drohne

Der PaketCopter bringt Sendungen selbstständig zum Zielort. Damit könnten die Personalkosten für Langstrecken in weniger dichten Bevölkerungszonen gesenkt und der Transportprozess rationalisiert werden.

DHL testet den Paketcopter nun auf der Insel Juist und der Umgebung. Die Drohne liefert Pakete über den Watt hinweg und befördert Sie zunächst zu einem speziellen Landeplatz

Haustürzustellung von DHL Mitarbeitern

Vom Landeplatz des PaketCopters wird die Sendung von einem DHL Mitarbeiter entnommen und zum Empfänger gebracht.

Somit wird der kostspielige Umweg um den Watt umgangen und durch die Drohnenlieferung ersetzt, nur die endgültige Zustellung erfolgt durch Personal.

 

Nur ein Test?

Laut DHL ist der Regeleinsatz der Paketflugzeuge nicht geplant. Sollten sich jedoch Möglichkeiten ergeben, die technischen Unterstützer ökonomisch und rational einzusetzen, würden Sie ggf. für Expresszustellungen oder Zustellungen in schlecht erreichbaren Gebieten (wie im Testort) eingesetzt.

 

Interessante Fakten

Die Drohnen nehmen Geschwindigkeiten von bis zu 18 Metern pro Sekunde auf. Das entspricht ca. 65 km/h!

Transportdienstleister werden sich in Zukunft sicher weiter mit Gedanken der Luftpost beschäftigen. Mit den Drohnen kann man einerseits Umwege umgehen aber vor allem ist man weniger abhängig von Personal, Zeit und Verkehrsaufkommen.

 

 

Bildquelle: Stefan Reis  / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.