Gastartikel auf dem eigenen Blog sinnvoll nutzen

OpenClips / Pixabay
OpenClips / Pixabay

Auf vielen bekannten Blogs und Websites kommen Gastartikel zum Einsatz. Für Gastautoren bieten die externen Veröffentlichungen zahlreiche Vorteile wie Backlinks, Erweiterung der Leserschaft und Kontaktknüpfung. Ebenso empfehlen Blogger Gastartikel, um sich selbst in einem breiteren Publikum zu vermarkten.

 

Was für Vorteile entstehen den Blogs/Websites aber, die die Gastartikel veröffentlichen?

Gastartikel auf dem eigenen Blog

Einen Gastautor zu finden ist meist nicht schwer. Bekanntere Websites erhalten – je nach Thema – oft wie von allein Anfragen nach Gastbeiträgen. Andernfalls kann man sich in Facebook Gruppen für Gastartikel umsehen und relevante Kontakte knüpfen.

Vorteile von Gastartikeln

Oft wird das Angebot eines Gastartikels von Bloggern sehr kritisch gesehen. Schließlich stellt sich die Frage, warum ein Autor seinen wertvollen Content nicht selbst auf seinem Blog veröffentlicht.Kommen wir dazu auf einen der oben genannten Vorteile für Gastautoren zurück: Backlinks & Marketing.

Es klingt zunächst so, als würde der Gastautor den freien Platz mit seinem Beitrag nur nutzen, um „kostenlose“ Werbeplätze zu erhalten.

Dennoch kann auch der Blog, welcher den Gastartikel veröffentlicht, davon profitieren:

  1. Expertenmeinungen

    Wählen Sie ihren Gastautor sorgfältig aus. Experten eines bestimmten Fachgebiets können ihren Blog durch ein spezielles Nischenthema bereichern.

  2. Reputation verbessern

    Wenn Sie Kontakte pfelegen und Experten auf ihren Blog einladen, erscheinen auch ihre Beiträge wesentlich glaubwürdiger. Schließlich informieren Sie sich umfassend und holen Expertenmeinungen ein.

  3. Backlinks

    Viele Gastautoren verlinken ihre Beiträge in anderen Blogs auch selsbt auf ihrem Blog. So kommt es zwischen beiden Seiten zum Linktausch. Besonders ist daran, dass der Linktausch themenrelevant ist, da der Gastblogger ohnehin nur passende Beiträge auf ihrem Blog veröffentlichen sollte.

 

Nachteile von Gastbeiträgen beseitigen

Auch bei der Auswahl von Gastbeiträgen sollten Sie sorgfältig vorgehen. Andernfalls kann die Veröffentlichung eines Fremdcontents Nachteile darstellen.

Regel Nummer 1: Ausschließlich relevante Artikel veröffentlichen. Der Inhalt sollte zum Thema ihrer Website passen und relevant sein.

Regel Nummer 2: Wenn sie einen fertigen Artikel erhalten, schauen Sie zunächst, ob dieser Artikel bereits woanders veröffentlicht wurde. Dazu genügt eine einfache Google-Suche mit einigen Textausschnitten. Duplicate Content wird von Suchmaschinen ungern gesehen, dennoch gibt es zahlreiche Personen, die ihre Gastartikel möglichst weit verbreiten möchten, um die Backlinks zu verteilen.

Regel Nummer 3: Kontrollieren sie enthaltene Backlinks. Wenn ihnen die verlinkten Seiten seltsam erscheinen, überdenken sie die geplante Veröffentlichung noch einmal.

3 Gedanken zu „Gastartikel auf dem eigenen Blog sinnvoll nutzen

  • 7 Oktober, 2014 um 17:37
    Permalink

    Hallo Max,
    gerade am Anfang eines Blogs finde ich Gastbeiträge zwischen den einzelnen Blogs wichtig um Leserschaften aufzubauen. Davon profitiert der Blogger , aber auch der Leser, weil dieser vom Wissenschatz anderer Blogger profitiert.
    Danke für deine Zusammenfassung 🙂

    Liebe Grüße
    Svenja

    Antworten
  • 17 Oktober, 2014 um 14:34
    Permalink

    Ich würde mich über eine Erwähnung der Blogparade und meines Blogs freuen 😉

    PS: Interessanter Artikel

    LG
    Tobi

    Antworten
  • 10 Januar, 2015 um 18:48
    Permalink

    War nett zu lesen. Aber… die Verlinkung und Präsentation ist wichtig!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.