5 Gründe, warum du jetzt anfangen solltest zu Bloggen

Im Zeitalter von Facebook, Twitter & Co. wird die Bedeutung vom eigenen Blog oder der eigenen Website häufig verkannt. Dabei hat es zahlreiche Vorteile, sich online mit einer eigenen Website zu zeigen. Nutze deine Expertise und gründe einen eigenen Blog: Die Investitionen sind gering, aber mit deinem Blog hast du viele Vorteile im Leben!

 

Unabhängig von großen Netzwerken

Wenn du einen eigenen Blog betreibst, dann bist du auch gleichzeitig unabhängig von den großen sozialen Netzerken.  Wenn das Design der Facebook Timeline oder des Twitter-Profils geändert wird, dann bist du gezwungen, diese Änderungen zu übernehmen. Auf deinem eigenen Blog kannst du allerdings frei entscheiden, wie du dich präsentierst.

 

Individuelle Gestaltung

Alle Facebook Timelines folgen dem selben Schema, am Ende sehen sie sich immer – mehr oder weniger – ähnlich. Menschen behalten Dinge, die außergewöhnlich sind. Wenn du dich nur über Facebook, Twitter und Google+ zeigst, dann ist wenig Individualität vorhanden und es wird schwierig sein, einen Erinnerungswert zu erzeugen.

 

Sich selbst zur Marke machen

Marken sind längst nicht mehr nur Unternehmen.

Was eine Marke ausmacht, ist der Wiedererkennungswert und die Individualität.

Du solltest dich in deinem Blog auf ein bestimmtes Thema konzentrieren.
Auch wenn du nach einigen Wochen nicht gleich tausende Besucher auf deiner Website zählen kannst, solltest du nicht von deinen Inhalten abweichen. Wenn du dein vorhandenes Potenzial nutzt, kannst du dich in einem Themengebiet etablieren und dich selbst zur Marke machen.

 

Eine Autorität aufbauen

Unterscheiden wir zwischen Marke und Autorität: Die Marke ist dein Blog/deine Website mit seiner Gestaltung, seinem Inhalt und dem Erscheinungsbild.

Die Autorität bist du selbst!

Stellst du dein Wissen online zur Verfügung, kannst du dich schnell als Experte etablieren. Verändere dich nicht für deinen Blog, sei ehrlich und lasse dich nicht für Geld beeinflussen. Ehrlichkeit und Authenzität ist wichtiger als Geld. Selbst wenn du das Geld in den Vordergrund stellst, wirst du mit bezahlten Artikeln nicht weit kommen. Beschäftige dich zuerst mit dem, was du kannst und pflege deine Website.

 

Als Experte wahrgenommen werden

Als Blogger bist du der Experte für ein Fachgebiet. Wähle dein Thema so klein, dass du genug Ahnung davon hast, um Inhalte zu erstellen. Dieses Thema sollte in der Regel eine Nische sein, die bisher nicht von großen kommerziellen Websites beherrscht wird. Der Google Sprecher Matt Cutt sagte erst vor kurzem:

 

Wer groß werden will, muss klein anfangen und sich auf eine Nische konzentrieren. So haben es auch „Die Großen“ geschafft.

Im Titel habe ich bewusst die Bezeichnung „wahrgenommen“ benutzt. Auch wenn du dich durch deinen Blog fortbildest, so bist du auch schon ein Experte, bevor du deinen Blog ins Leben gerufen hast. Du wirst kein Experte, du bist schon ein Experte. Entscheidend ist, dein Wissen zu teilen, sodass du auch von deinen zukünftigen Lesern als Experte wahrgenommen wirst.

 

Fazit

Bloggen lohnt sich:

Wichtig: Nicht aufgeben! In einer Nacht online zum Millionär zu werden ist eine utopische Vorstellung. Lasse dir Zeit. Mit regelmäßigen Inhalten und wertvollen Beiträgen wirst du mehr Erfolg haben. Es dauert eine Weile, bis du in sozialen Netzwerken Bekanntheit erlangst und Suchmaschinen dich mögen. Die Kunst ist es, diese Zeit zu überstehen und regelmäßig Inhalte zu erstellen. Je länger du umsonst gearbeitet hast, desto mehr wird es sich danach auszahlen. Fange heute an zu bloggen!

 

Bilder:
Unsplash / Pixabay

AnnaD / Pixabay

3 Gedanken zu „5 Gründe, warum du jetzt anfangen solltest zu Bloggen

  • 12 Oktober, 2014 um 13:12
    Permalink

    Hey Max.
    Cooler Artikel! Ein paar der Gründe haben auch mich motiviert zu bloggen. Mein Blog findet ihr auf http://preblo.de

    Viele Grüße und weiter so!

    Antworten
  • 14 Oktober, 2014 um 20:46
    Permalink

    Hallo,

    cooler Beitrag und ich stimme Dir hier zu 100% zu.

    Freue mich bald wieder von Dir zu lesen.

    Liebe Grüße aus Wien

    Antworten
  • 19 Oktober, 2014 um 19:41
    Permalink

    So ganz unbekannt ist Deine Argumentation dann doch nicht, was dafür spricht, dass Du nicht gerade eine bisher unbesetzte Nische erwischt hast – aber das wird schonwerden. Guten Start!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.