Onlinemarketing und der paradox of choice auf Nischenseiten

Onlinemarketing und der paradox of choice auf Nischenseiten

Produkte im Internet zu vertreiben klingt heute leichter als je zuvor: Als Affiliate Partner von großen Marktplätzen wie Amazon & Co. kann man praktisch ohne ein eigenes Unternehmen mit dem Verkauf von Produkten Geld verdienen. Trotzdem fahren viele Blogger und Betreiber von Nischenseiten eine falsche Strategie: Sie missachten den paradox of choice.

Read more

Hat SEO eine Zukunft?

SEO zählt zu den Dienstleistungen, die schwer messbar sind. Viele Laien fragen sich: Lohnt es sich wirklich, wenn Unternehmen Tausende Euros für die Suchmaschinenoptimierung ausgeben? Was qualifiziert diese SEO Experten?

SEO hat sich sehr weit als Dienstleistung verbreitet, vor allem bei jungen Freelancern. Die Frage, die sich bei dieser rasanten Entwicklung der Branche stellt: Hat SEO überhaupt eine Zukunft? Read more

Warum man in der Schule Programmieren (nicht) lernen sollte

Java als zweite Fremdsprache

So lautet der diskutierte Vorschlag vieler Autoren, die momentan ihre Meinung zum Programmieren in der Schule kund tun. Da Ich selbst Schüler bin und das Thema an eigenem Leib erfahre, möchte ich es hier im Speziellen für Deutschland aufgreifen.

Programmieren ab Kindesalter

Wenn es nach den Forderungen der Vertreter von Microsoft, Facebook und SAP geht, sollten Kinder bereits mit dem Programmieren beginnen.

Im Prinzip spricht nichts dagegen: Kinder lernen systematisches Denken, technische Algorithmen und den Transfer von alltäglichen Problemstellungen auf technische Ebene. Der entscheidende Punkt ist allerdings nicht, dass das Programmieren als eine Art der Problemlösung von einer bestimmten Personengruppe bejubelt wird, sondern viel mehr, dass es schon jetzt ein Bestandteil unseres Alltags ist. So weit entfernt Technik für manche Menschen scheint, so unmöglich ist es auch, ihr nicht zu begegnen.

Programmieren in der Schule

Der Zweck des Schulsystems ist die Vorbereitung auf das Leben. Dieses Leben, auf das Schüler vorbereitet werden, besteht – und wird es in Zukunft aus einem noch größeren Anteil – aus IT. In der Schule lernen wir nicht, dass der Mount Everest 8848 Meter hoch ist, weil wir es im späteren Berufsleben benötigen. Die Fachkenntnis ist eher das Mittel zum Zweck. Das abstrakte und allgemeine Verständnis systematischer Prozesse und Wechselwirkungen.

Wenn Kinder also Programmieren lernen, dann müssen sie nicht – wie es oft fälschlicherweise suggeriert wird – ihr Leben lang vor einem Bildschirm mit grünen Ziffern sitzen und mysteriöse Zahlenkombinationen eingeben.

„[…]Als Interessenwahrer für Europas kommende Generationen ist Ihnen sicherlich bewusst, dass Kinder bereits im frühen Alter ab 7 Jahre einen entscheidenden Punkt in ihrer Entwicklung erreichen, an dem sie die wichtigen Lebenskompetenzen Lesen, Schreiben und grundlegende Mathematik erlernen. Um allerdings in der digitalen Wirtschaft und Gesellschaft von morgen erfolgreich sein zu können, sollten sie zusätzlich auch das Programmieren erlernen.“

Offener Brief an die EU-Bildungsminister

 

Programmieren bedeutet mehr als nur Softwareentwicklung. Neben der Tatsache, dass der Bedarf an Softwareentwicklern weiterhin immens steigen wird, ist ein gewisses, technisches Know How notwendig, um in der Wirtschaft teilnehmen zu können.

Ich habe es schon oft erlebt, dass Ich technische Probleme schnell lösen konnte, da ich mir das Problem aus Programmsicht angeschaut habe und somit beurteilen konnte, wie dieser Fehler zustande kommen konnte. Um das Problem tatsächlich zu lösen, müssen wir keine Zeile Code schreiben, trotzdem müssen wir die Struktur verstehen. Mir hat das Programmieren in vieler Hinsicht Dinge erleichtert.

Programmier-Unterricht in Deutschland

Wenn man sich die gegenwärtige Situation des deutschen Schulsystems anschaut, dann scheint es zunächst unmöglich, diese Forderung durchzusetzen.

Keine Branche ist so dynamisch wie die IT. Anforderungen, Verfügbarkeiten und Verfahren ändern sich ständig.

Um wirklich gut Programmieren lernen zu können, müssen Lehrkräfte stets auf dem neuen Stand bleiben. Aus eigenen Erfahrungen weiß ich, dass dies – vor allem bei nicht naturwissenschaftlichen Fächern – nur in den seltensten Fällen geschieht. (Ausnahmen bestätigen die Regel!)

Der Aufwand ist immens. Aber er ist es wert!

Wer in der Wirtschaft bestehen will, muss nachfolgende Generationen auf die Zukunft vorbereiten.

Fazit

Die Zukunft aller Lebensbereiche liegt in der Informationstechnik. Als Industrienation sollte sich auch Deutschland dazu bekennen und die IT generell umfassender aufgreifen. Programmier-Unterricht ist eine gute Möglichkeit, dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen.

Eine Schulreform in Deutschland ist dringend notwendig, um die wirtschaftliche Bedeutung weiterhin aufrecht zu halten. Aus diesem Grund erachte ich den Programmier-Unterricht – auch für Kinder – als sinnvoll.

Programmieren ist nicht so abstrakt, wie es oft klingt. Schnelle Erfolgsergebnisse aber auch die Tatsache, durch Programmieren individuelle Probleme lösen zu können, sind durchaus ein Motivationsfaktor für Kinder.

3 Tipps für erfolgreiches Affiliate Marketing im Blog

Affiliate Marketing, das bedeutet, im Auftrag eines Unternehmens Produkte zu vermitteln und im Gegenzug eine Provision zu erhalten.

Eine Hand voll Menschen verdient ihren Lebensunterhalt mit Affiliate Marketing. Sie betreiben einen / mehrere Blog/s, auf denen Produkte und Dienstleistungen von Drittanbieter wie Amazon empfohlen werden. Wenn ein Besucher des Blogs nun einen dieser Links aufruft und das Produkt kauft, erhält der Blogbetreiber eine anteilige Provision für den Kauf.

Fehler beim Affiliate Marketing

Der technische Aufwand, um Affiliate Marketing zu betreiben, ist sehr gering. Im Amazon Partnernet kann man direkt nach der Registrierung mit dem Spaß beginnen und eigene Partner bzw. Affiliatelinks erzeugen und sie verbreiten.

Möchte man jedoch Erfolg haben, gibt es drei Grundregeln des Affiliate Marketings, die zu beachten sind, wenn man tatsächlich Erfolg erzielen will.

 

1.  Relevante Produkte

Die empfohlenen Artikel sollten stets zum Inhalt passen. Je präziser man die Affiliate Produkte auf den Websiteinhalt zuschneidet, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Besucher Gefallen am Produkt findet und einen Kauf über ihren Partnerlink abschließt.

2.  Produktbeschreibung

Affiliate Marketing ist mehr als nur die Einblendung eines Banners an der Seite einer Homepage. Wenn sie Regel Nr. 1 befolgt haben und die empfohlenen Produkte zum Inhalt passen, dann fällt es auch gleich leichter, das Produkt zu beschreiben und zu erklären, warum sich der Kauf lohnt.

Wenn der Besucher nur einzelne Links / Banner vorfinden kann, dann wird er sich eventuell auf anderen Websites über das Produkt informieren und über einen anderen Partnerlink einkaufen. Übernehme diese Aufgabe und beschreibe kurz, warum dein Besucher sich genau dieses Produkt zulegen sollte.

3. Ehrlichkeit

Ehrlichkeit währt am längsten. Diese Weisheit gilt ebenso beim Affiliate Marketing wie im wahren Leben:
Sei stets ehrlich zu deinen Lesern.

Affiliate Marketing ist der Weg, nicht das Ziel.

Du solltest ein Produkt nicht empfehlen, weil du eine hohe Provision bekommst.

Wenn du ein Produkt gekauft und getestet hast, dann frage dich: Würde Ich dieses Produkt mit der gewonnen Erfahrung noch einmal kaufen, wenn ich die Wahl hätte? Wenn du diese Frage mit „Ja“ beantworten kannst, solltest du es empfehlen. Würdest du das Produkt selbst nicht noch einmal kaufen, dann empfehle es auch nicht.

 

Mehr Erfolg mit schlechten Produkten

Diese Regel gilt nur für Websites oder Blogs die spezielle Produkte regelmäßig testen. Wenn man eine schlechte Erfahrung mit einem Produkt gemacht hat, sollte man sie ebenso preisgeben wie eine gute Erfahrung.

Erstens erspart man den Lesern damit einen Fehlkauf. Er wird dir dafür dankbar sein.

Zweitens klingen deine Empfehlungen deutlich glaubwürdiger. Jemand, der nur positiv über Produkte schreibt, wird schnell als Verkäufer wahrgenommen und verliert an Glaubwürdigkeit.